News der Profundo GmbH

Zeit für ein paar Neuig­keiten

RAUS AUS DEN GROßSTÄDTEN

WER 50 MINUTEN PENDELT, SPART BIS ZU 56 PROZENT BEIM HAUSKAUF

In den Großstädten ist Wohneigentum für viele Menschen kaum noch zu bezahlen. Wer 50 Minuten pendelt, spart beim Hauskauf allerdings immer noch bis zu 56 Prozent, wie eine Auswertung des Immobilienportals immowelt.de belegt.

Weiterlesen …

IMMOBILIENKAUF WIRD IMMER TEURER - POLITIK MUSS HANDELN

GRUNDERWEBSSTEUER UND BAUKINDERGELD MACHEN WOHNUNGSKAUF TEUER

Der Immobilienmarkt boomt, die Preise für Wohneigentum steigen weiter. Das zeigt ein aktuelles Gutachten des Rats der Immobilienweisen. "Ein Profiteur der teuren Kaufpreise sind die Bundesländer. Denn höhere Immobilienpreise bedeuten mehr Einnahmen über die Grunderwerbssteuer", sagt Florian Becker, Geschäftsführer des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB).

Weiterlesen …

TOP 7 METROPOLEN

DIE KAUFPREISE FÜR NEUES WOHNEIGENTUM STEIGEN WEITERHIN AUF HOHEM NIVEAU; DAS UMLAND ZIEHT MIT

Die Preise für Neubau-Eigentumswohnungen in den Top 7 Metropolen ziehen weiter an. In München liegt der Quadratmeterpreis durchschnittlich bei 12.000 Euro. Im Umland der Metropolen steigen die Preise für Neubau-Häuser teilweise zweistellig – jedoch mit unterschiedlichen Wachstumsraten in einigen Regionen.

 

Weiterlesen …

ÖKOHAUS, TINY HOUSE UND CO.

STUDIE ZEIGT TREND ZU NACHHALTIGEN UND ALTERNATIVEN WOHNFORMEN

9 von 10 Befragten würden bei Planung des Hausbaus auf Energieeinsparung und Umweltschutz achten. Mehr als 80 Prozent sind an alternativen Wohnformen interessiert.

Ökologie und Nachhaltigkeit liegen beim Bauen und Wohnen im Trend - zudem sind die Deutschen offen für alternative Wohnformen. Das geht aus einer aktuellen, repräsentativen Umfrage von Interhyp unter 1.000 Befragten hervor. Nach bevorzugten Wohnformen gefragt, wählten 43 Prozent "ein Haus nach ökologischen Standards".

Weiterlesen …

ROBOTER IN DER ARBEITSWELT

MEHRHEIT DER BUNDESBÜRGER IST IN ALTEM DENKEN GEFANGEN

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern in der Arbeitswelt ist seit Jahren unverändert. Und so sehen nach wie vor 71 Prozent der Arbeitnehmer deren Einsatzgebiet vor allem in der Industrie, um gefährliche oder körperlich schwere Arbeiten zu verrichten. 

Weiterlesen …

GRUNDSTEUER-KOMPROMISS

KRITIK VON VERBÄNDEN

In einer erneuten Verhandlung haben Bund und Länder einen Durchbruch in Sachen Grundsteuerreform erzielt. Verbände der Immobilienwirtschaft befürchten jedoch einen hohen bürokratischen Aufwand bei der Ermittlung der neuen Berechnungsgrundlagen für die Grundsteuer.

Weiterlesen …

GRUNDSTEUER

RINGEN UM REFORM GEHT WEITER 

Die Grundsteuer muss bis Ende 2019 reformiert werden, weil das bisherige Gesetz verfassungswidrig ist. Ein Treffen des Bundesfinanzministers mit den Finanzministern der Länder brachte nicht den erhofften Durchbruch, doch es zeichnet sich ein möglicher Kompromiss ab.

 

Weiterlesen …