News der Profundo GmbH

Zeit für ein paar Neuig­keiten

NERVÖSE HÄNDLER, BESONNENE HAUSKÄUFER

Zinsen für Baukredite auf Allzeittief

Die Abstimmung über den EU-Austritt Großbritanniens (Brexit) führt dazu, dass Anleger vermehrt in deutsche Staatsanleihen investieren. Deren Renditen, die ein wichtiger Indikator für die Bauzinsen sind, sind nun erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik unter die 0-Prozent-Marke gefallen. In Kombination mit der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) haben sich die Zinsen für zehnjährige Immobiliendarlehen laut Interhyp in Folge auf rund 1,3 Prozent verbilligt.

Weiterlesen …

ZINSKOMMENTAR DER DR. KLEIN & CO. AG

Wird die EZB-Politik die Baufinanzierungszinsen dauerhaft niedrig halten?

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat auf ihrer jüngsten Sitzung Anfang Juni ihre lockere Geldpolitik fortgesetzt. Die Baufinanzierungszinsen bewegten sich in Deutschland auch in den vergangenen Wochen schwankend seitwärts. Der Bestzins für zehnjährige Hypothekendarlehen notierte Ende Mai bei 1,01 Prozent - Mitte Mai lag er bei 0,93 Prozent.

 

Weiterlesen …

MIETPREIS-TABELLE DER BUNDESLIGA-STÄDTE

München Spitzenreiter - Dortmund, Gladbach und Schalke im Keller

Bundesliga-Städte im Mietpreis-Check: Mit Quadratmeterpreisen von 16,10 Euro (Median) liegt München auch bei den Mieten auf dem 1. Platz / Auf den Abstiegsplätzen sind Dortmund (6,20 Euro), Mönchengladbach (5,80 Euro) und Schalke (5,10 Euro), wie die Mietpreis-Tabelle aller 18 Bundesligisten von immowelt.de zeigt / Frankfurt (13 Euro) und Stuttgart (11,90 Euro) auf Champions-League-Plätzen.

Weiterlesen …

DEUTSCHE METROPOLEN

Immobilienpreise koppeln sich vom Einkommen ab

Das Risiko von Preisübertreibungen auf dem deutschen Immobilienmarkt bleibt auf Bundesebene weiterhin beherrschbar. Die Immobilienpreise haben sich in den städtischen und ländlichen Regionen weitestgehend im Einklang mit den Mieten und Einkommen entwickelt, wie die jüngste Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zeigt.

 

Weiterlesen …

ZINSEN FÜR IMMOBILIENKREDITE BLEIBEN IM KELLER

Konditionen um 1,5 Prozent - Interhyp-Bauzins-Trendbarometer geht kurz- und mittelfristig von Seitwärtstendenz aus

Seit fast zwei Monaten bewegen sich die Konditionen für zehnjährige Immobilienkredite nahezu unverändert um 1,5 Prozent. Laut Interhyp-Bauzins-Trendbarometer wird sich an dem aktuellen Zinsniveau in den kommenden Monaten nichts Grundlegendes ändern.

Weiterlesen …

IMMOWELT-KAUFPREISBAROMETER

Wohneigentum wird immer teurer - B-Städte mit höchstem Anstieg

Die Preise für Wohneigentum in den 14 größten deutschen Städten steigen weiter - besonders in den Städten der zweiten Reihe / In Hannover (+35 Prozent) und in Bremen (+31 Prozent) sind die Preise am stärksten gestiegen, das zeigt das Kaufpreisbarometer von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale / Rekordwert in München: Kaufpreis pro Quadratmeter knackt die 6.000-Euro-Marke.

Weiterlesen …

IMMOBILIENPREISE ZIEHEN WEITER AN

LBS erwarten für 2016 Preisanstieg zwischen 3 und 4 Prozent - Enorme regionale Wohnungsmarktunterschiede - Städte in Süddeutschland bleiben Preisführer

Die Landesbausparkassen (LBS) rechnen aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage auf dem deutschen Immobilienmarkt mit weiteren Preissteigerungen. Die im vergangenen Jahr gesehenen Entspannungstendenzen setzen sich damit nicht fort. Vielmehr wird, so das Ergebnis der aktuellen Frühjahrsumfrage unter 600 Immobilienmarktexperten von LBS und Sparkassen, bis zum Jahresende ein spürbarer Preisanstieg zwischen 3 und 4 Prozent erwartet.

Weiterlesen …