News der Profundo GmbH

Zeit für ein paar Neuig­keiten

IMMOWELT-KAUFPREISBAROMETER

Wohneigentum wird immer teurer - B-Städte mit höchstem Anstieg

Die Preise für Wohneigentum in den 14 größten deutschen Städten steigen weiter - besonders in den Städten der zweiten Reihe / In Hannover (+35 Prozent) und in Bremen (+31 Prozent) sind die Preise am stärksten gestiegen, das zeigt das Kaufpreisbarometer von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale / Rekordwert in München: Kaufpreis pro Quadratmeter knackt die 6.000-Euro-Marke.

Weiterlesen …

IMMOBILIENPREISE ZIEHEN WEITER AN

LBS erwarten für 2016 Preisanstieg zwischen 3 und 4 Prozent - Enorme regionale Wohnungsmarktunterschiede - Städte in Süddeutschland bleiben Preisführer

Die Landesbausparkassen (LBS) rechnen aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage auf dem deutschen Immobilienmarkt mit weiteren Preissteigerungen. Die im vergangenen Jahr gesehenen Entspannungstendenzen setzen sich damit nicht fort. Vielmehr wird, so das Ergebnis der aktuellen Frühjahrsumfrage unter 600 Immobilienmarktexperten von LBS und Sparkassen, bis zum Jahresende ein spürbarer Preisanstieg zwischen 3 und 4 Prozent erwartet.

Weiterlesen …

NIEDRIGZINSPOLITIK: WEITERHIN TRAUMKONDITIONEN BEI BAUKREDITEN

EZB hält an Politik des billigen Geldes fest / Immobilienkäufer profitieren von günstigem Baugeld

Ob Immobilienkäufer, Häuslebauer oder Anschlussfinanzierer: Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) beschert Baufinanzierungskunden derzeit erfreulich günstige Konditionen. Nach der historischen Leitzinssenkung auf null Prozent am 10. März kündigten die Währungshüter auch bei der jüngsten EZB-Sitzung am 21. April die Fortführung der aktuellen Zinspolitik an.

Weiterlesen …

POSTBANK STUDIE

Wo die Immobilienpreise die Einkommen überholen / In neun von zehn Großstädten steigen die Wohnungspreise deutlich schneller als die Einkommen

In neun von zehn deutschen Großstädten haben die Wohnungspreise seit Beginn der Eurokrise stärker zugelegt als die Einkommen in den jeweiligen Regionen. In Deutschlands teuerster Stadt München müssen Interessenten für eine 100-Quadratmeter-Wohnung mehr als 15 durchschnittliche Pro-Kopf-Jahreseinkommen auf den Tisch legen.

Weiterlesen …

BAUGELD IM APRIL WEITERHIN GÜNSTIG

Interhyp-Bauzins-Trendbarometer erwartet mittel- bis langfristig moderat steigende Zinsen /
Wer eine Immobilie kauft, sollte ausreichend tilgen

Die Zinsen für Immobilienkredite bewegen sich seit der historischen Leitzinssenkung am 10. März nahezu unverändert seitwärts. Damit finden Immobilienkäufer anhaltend günstige Finanzierungsbedingungen vor. "Die Kombination aus weltweit verhaltenen Konjunkturdaten und lockerer Geldpolitik hat die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen bröckeln lassen.

Weiterlesen …

IMMOBILIENBAROMETER

Kaufinteressenten wollen vermehrt Miete vermeiden

Immer mehr Menschen wollen mit dem Kauf einer Immobilie künftig keine Miete mehr zahlen. Außerdem wünschen sich die Kaufinteressenten auch, vom Vermieter unabhängig zu sein. Das zeigt die aktuelle Umfrage "Immobilienbarometer" von Interhyp und ImmobilienScout24.

 

Weiterlesen …

UNISTÄDTE IM CHECK: FAST 23 EURO PRO QUADRATMETER

Luxus - Apartments werden zum Problem für Studenten

Luxus Studentenbude: München (22,70 Euro pro Quadratmeter), Ulm (16,90 Euro) und Stuttgart (15,50 Euro) sind die teuersten Unistädte / Möblierte, exklusive Apartments treiben häufig die Preise in die Höhe / Stärkste Anstiege in Potsdam (38 Prozent), Ulm und Siegen (jeweils 36 Prozent), das zeigt der Mietpreis-Check Unistädte von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale / Die günstigsten Singlewohnungen gibt es in Chemnitz (5,40 Euro)

Weiterlesen …